Die Hutmacherei ist ein Online Blog / Print on Demand Magazin und Offline Non-Nerd Fablab für progressives, multikulturelles Denken und Handeln. Co-Working and Living. Popup Events, Workshops, Share&Care, Global Allmende . Initiativ, kreativ, kritisch, filterblasenbefreit, politisch, queer, pragmatisch, transhumanistisch, positive und transpersonale Psychologie forcierend und auf eine nachhaltige und emotional intelligente Zukunft fokussiert. Dazu werden Sprach und andere Künste, Menschen und Tierrechts Aktivismus, New Journalismus, Life Coaching und Mediation, Social Entrepreneurship und Effektiver Altruismus in all seinen Formen und Level gefördert. Green Change und Sanfte Transformation. Unbequem. Faktenbasiert. Voll Satire. Liebe. Of Course Sex. Mutig. Open Minded. Vernetzend. For Independent Guardians of Planet and People.

Ideen und Blog Inkubator

Ich will dich mit den vielen Kategorien, Tags und divers gestalteten Memberhips keineswegs verwirren, obwohl dies eine gültige Methode der Überzeug durch das Hinterstübchen sei. Es ist ein sich ständig erweiternder und nützlich anfühlender Kosmos der Ideen und Updates, ein Wettbewerb in mir und manchmal auch ganz banaler Notwendigkeiten, die zuerst vergessen scheinen um dann Hier zu schreien, Wichtig sind.

Wie nach und nach zu erklären, was das Ganze eigentlich soll, denn natürlich habe ich auch in den Untiefen des Getrieben Seins den einen oder anderen Überblick erhascht. Und ebenso wichtig sind

Development Details

, denn als Content Creator und Multimedia Producer ist mir der Prozessgedanke ein Anliegen, ich halte nichts von imaginärer und ihrem Wesen nach zweitklassiger Vollständigkeit.

Und ich bin ein Bastler im Dauereinsatz, ein Düsentrieb Doolittle auf Reisen wie Gulliver, dies verschafft mir Spaß und Freiheit in all seiner Würde und Ekstase.

Fakt ist das die Hutmacherei neben ihrer eigendynamischen Präsenz und Existenz hin zum Edel Change Maker Magazin perfekte Testfahrten für zum Teil bereits ausgegliederte Einzelblogs und Projekte bietet, welche sich hier wie in der Wildbahn Step by Step entwickeln und/oder bewähren müssen. Oder eben auch in Darwins schönstem Glanz zugrunde schlabbern.

Damit kann ich einerseits meiner undurchsichtigen Tausendblättrigkeit freien Lauf lassen ohne Regeln zu verletzen, andererseits Innovationen schaffen.

Die Idee ist eine Art

Inkubator

zu sein. Ein Hub. Für ideologie und systemferne Ideen. Jenseits des Tellerrandes und seiner gegenwärtigen Vereinnahmungen von leicht beschränktem Volke.

Es ist ja nicht alles overhelmed and bitchy das von der Start Up Culture übrig blieb. Das mag sich keinem bekannten Standpunkt beugen, aber sollte eigentlich leichter funktionieren als formulierbar ist.

Ich bin mir fast sicher das ich Verständnispreise einheimse, ich zum Klickmacher avanciere, wenn man mir die verdrehten Spracheskapaden verziehen hat und es genießt nicht wieder neuerlich auf Durchschnitt und Gleichstrom gestoßen zu sein.

Es müssen sooo gaaaar nicht nur meine Ideen sein, das ist der Community und Tribe Gedanke dahinter, die erwähnte Crowd, die ich anziehen möchte, der Open Source und teilweise Creative Common Gedanke, das voneinander profitieren über Share&Care. Gemeinwohlgeschäfte. Ich möchte nicht wie so gerne branchenüblich mit leeren Worten operieren.

Obwohl das durchaus meiner Philosophie entspricht, sehen wir uns den Satz an und stellen fest : Man behandelt etwas rein durch offensichtlich leichtfüßige Sprache, man bereinigt ein Problem einzig durch Fiktion.

Wenn das nicht moderne Magie ist, sniefe ich einen UsbStick.  

Aber ein Alienbunny ist nun einmal keine Lagertha, das sich alles in Gerüsten wie Artflut oder Change Now sammelt verständlich. Ich sehe die Hutmacherei als Vieles, auch als Kunstwerk und Software für das Brain und später oolso Body.

Als Bewerbungsmappe. Für völlig verschiedenen Jobs oder Projekte, es ist eine Art Pitch, ein Workspace, eine Education Plattform, ein Notizbuch, eine

Staatsgründung

Selbstverständlich mache ich mir auch Branding Gedanken und wäge gegenwärtig verschiedene Wege ab ein einheitliches Erscheinungsbild zu erschaffen, der gerade stattfindende Schritt in die Public, ins Social Media benötigt Corporate Identity.

Ich bin mir längstens lieblich unter gewillt mich weiter unausschließlich an die Alice im Wunderland Metapher zu halten, und ziehe es vor das nächste Level zu bespielen, aus der Interaktion mit Leser und Besuchern und Mitstreitern mehr al sjemals zuvor erwachsen zu lassen.

Wenn mich die Muse davor vanilla oder kinky küsst, gut, im Moment mag ich die Flexibilität des Erscheinungsbildes, WordPress und some Lieblingsthemes und Plugins mal abgesehen, schleudert sich jeden Augenblick eine weitere Post It Verzweiflung ins Material.

Das Social Web dahinter ist Important, ich agiere hierzu  auf Twitter wie Instagramm und auf unzähligen anderen Plattformen mit dem selben Anspruch auf frei schwebender Satire, Kreativität und Exklusivität, aber auch Kritik und Transhumaner (R)evolution. Durch das Netzwerk , welches langsam entsteht, ist alles noch komplexer als es ohnehin schient.

Und nicht jeder Name, Nick und Avatar ist von hier ableitbar, mein Täubchen.

Die Creator Notes richten sich auch an die verspielten Techniker, Coder, Developer und Misters und Misses Robot da draußen.

Einige der Kategorien seien augenzwinkern verschämt, sie sind auch dazu bestimmt auf verschiedenen Plattformen querbalkentechnisch Konstrukte zu schnüren. Rigging at the Net.
Etwa die weit über den Klamauk hinaus reichenden Daily Doses of Perception als einzigartiges Newsletter Projekt. Eine Kolumne.

Dennoch mit Wehmut :

Nach etwas mehr als zwei Jahren steilen Aufstieg ein wenig im Standbye der Pandemie versickert stellt sich heraus, das ich noch flexibler bin als angenommen, aber die Zugänglichkeit erhöht werden muss.

Der Mut sich infiltrieren und infizieren zu lassen.

Eine der spannendsten Design Human Engineering Machines, die ich damals nach dem gleichnamigen Workshop entwickelte war der

Mediator Radiator

Er ist trotz Winterschlaf und urbanem Mönchs und Nonnentum meist an, wenn ich mich gehen lasse, Mediation liegt mir und ich sehe darin einen wichtigen Baustein meiner persönlichen Entwicklung.

Das Alien Bunny Dings ist ernster gemeint als es ankommen mag, die daraus einstehende Vogelperspektive, das interessierte Verständnis und der Respekt trotz Kritik im Großen, man wird nicht nur beim Weltraumflug verändert, auch beim geistigen Out of Body Experience. In Milkyway Today zu Ende gespielt.

Während ich mich oft düster überfordert jahrelang der Content Produktion widmete, ist von selbst viel entstanden was entstehen sollte. Aber auch noch mehr und anderes als jemals gedacht.

Letztlich ist all die Offene Konzeption von Kaperern abhängig, Befruchtern, Mitpiraten, ich sehe mein Massenuntauglichkeit durchaus, die Hutmacherei schwappt und schwankt noch ihren Zielen entgegen.

Wer Silicon Valley, die Serie, mag, weiß wer ich bin 🙂

Die Einladung ist aber ernst gemeint. Be Part oder mach dein komplett eigenes Ding innerhalb des Schutzkreises. Es wird immer eine Couch für dich hier geben. Geistig wie reales Couchsurfing in der Kreativbase der Morgenlandlysis.

Als Oz mit Narnia kollidierte fiel das kollektive Unbewußte vom Himmel und nannte sich Internet. Gottlose Crowd.

Und so ist kein Belief aus-schließbar, kein Dream. Man muss sich ganz einfach ansehen was in polyfinalen Kommunen mit Zukunftsanschluß zusammen funktionieren könnte. Es ist auf jeden Fall mehr als man denkt. Der Konsens ist das Größte Gemeinsame Vielfache. Aber das ist ein anderer Witz.

Im Grunde ballere ich mit einer Seifenblasenschleuder in das Megaversum hinaus und hoffe auf Gnade und Bräute zu günstigen Konditionen.

Das Grinsekatzenkollektiv, Founded as a HUB of Hope, close to 2022




Other Articles

spot_img